Ein-/Ausspeisungspunkte und Netzzugang im Verteilergebiet

Hier finden Sie Informationen zu den Ein – und Ausspeisepunkten im Verteilernetz. Daten zu den Entry/Exit Punkten auf Fernleitungs- und Verteilernetzebene erhalten Sie auf der  AGGM Plattform.

Buchungssituation an den Ein-/Ausspeisepunkten im Verteilernetz

In folgender Tabelle finden Sie eine Information über die frei verfügbare Standardkapazität an den Ein-/Ausspeisepunkten im Verteilernetz.

Sie können die Kapazität beim jeweiligen Verteilernetzbetreiber mittels Netzzugangsantrag oder im Rahmen der Jahresbestellung beantragen.

Bei Fragen kontaktieren sie bitte Helmut Wernhart (helmut.wernhart@aggm.at, Tel: ++ 43 (0) 1 27560 28872).

Marktgebiet

Hydraulischer Cluster

Richtung

Frei verfügbare Standardkapazität vorhanden

MG Ost

Ost

Entry

Ja

Exit

Ja

West

Entry

Ja

Exit

Ja

MG Tirol

Entry

Ja

 

Vorarlberg

Entry

Ja


Exit

Ja

Buchungssituation an den Grenzübergabepunkten 

Auf der AGGM Plattform sind die Buchungsdaten für die Grenzübergabepunkte im Verteilergebiet bereitgestellt.

Im folgenden Dokument sind die Parameter der Standardkapazität an den Grenzübergabepunkten Laa an der Thaya, Freilassing und Ruggell veröffentlicht. 

Netzzugang im Verteilergebiet

Die Kapazität wird von der AGGM im Netzzugangs- und Kapazitätsmanagement nichtdiskriminierend vergeben. Die AGGM erhält für Ein- / Ausspeisepunkte in den Verteilernetzen über den jeweiligen Netzbetreiber Netzzugangsanträge von Endkunden, Speicherbetreibern und Erdgasproduzenten (inkl. Biogasproduzenten). An Grenzübergabepunkten im Verteilergebiet Ost können Netzkunden im Netzzugangsportal Kapazitätsbuchungen online durchführen.

Seit 1.10.2013 werden von AGGM auch die Exit Kapazitäten aus den vorgelagerten deutschen Fernleitungssystemen für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg bereitgestellt, womit ein barrierefreier Zugang zum Marktgebiet Net Connect Germany (NCG) für die Erdgaskunden in Tirol und Vorarlberg möglich ist. Eine Buchung von Entry-kapazitäten für die Versorgung von Endkunden in diesen beiden Marktgebieten ist nicht erforderlich.

Bei der Beurteilung von Netzzugangsanträgen zieht die AGGM die gleichen Daten und Verfahren heran, welche sie auch bei der Beurteilung der Kapazitätssituationen im Rahmen der Erstellung der Langfristigen Planung verwendet.

 

In der abgebildeten Netzzugangsstatistik sind die Zu- und Abgänge von Endkunden dargestellt.